25 Tonnen Restmüll bei „Ramadama“

Bei der jährlichen Putzaktion „Ramadama“ sind in Ingolstadt 25 Tonnen Restmüll gesammelt worden. Die 4500 Teilnehmer stellten damit einen neuen Rekord auf. Im Schnitt waren es fünf Kilo Restmüll und ein Kilo Schrott , das die Freiwilligen zusammenbrachten. Bürgermeisterin Dorothea Deneke-Stoll gratulierte zum offiziellen Abschluss der Ramadama-Aktion den Gewinnern, die an einer Onlineveranstaltung teilgenommen haben. Der Fotopreis in Höhe von 200 Euro ging an die Grundschule Haunwöhr. Außerdem gab es Teilnehmerpreise mit je 100 Euro. Im nächsten Jahr soll es den Schanzer Frühjahrsputz wieder geben.