Änderungen im Jahr 2019

Das neue Jahr bringt viele Änderungen mit sich.

Ab Januar 2019:

Die Strompreise werden höher.

Es gibt ein neues Pflegepersonal-Stärkungsgesetz und damit 13.000 neue Arbeitsstellen in Altenpflegeheimen.

In Zukunft gibt es neben „Männlich“ und „Weiblich“ ein drittes Geschlecht: „Divers“

Geringere Krankenkassenbeiträge: Arbeitgeber müssen die Hälfte der Zusatzbeiträge übernehmen. Zudem senken einige Krankenkassen die Höhe des Zusatzbeitrags.

Brückenteilzeit: Mitarbeiter von Unternehmen mit mindestens 45 Beschäftigten haben die Möglichkeit einer befristeten Teilzeitphase.

Weitere Dieselfahrverbote können folgen.

Ab Februar 2019:

Werbung bei Whatsapp

Ab Mai 2019:

Es kommen neue 100€ und 200€ Scheine heraus. Diese sind kleiner als die jetzigen und schwerer zu Fälschen.

Neue Preisobergrenzen, wenn man von daheim ins EU-Ausland telefoniert. Innerhalb der EU kostet dann ein Anruf pro Minute maximal 19 Cent und eine SMS höchstens 6 Cent.

Ab Juli 2019:

Das Kindergeld wird erhöht, für jedes Kind gibt’s 10€ mehr im Monat.

Akustisches Warnsignal für neue Typen von Elektro-und Hybridautos, um Fußgänger und Radfahrer besser zu warnen.