Andere Länder, andere Sitten!

Der Sommerurlaub bietet sich an, um ferne Länder zu erkunden, neue Menschen kennen zu lernen UND:

in andere Kulturen und Traditionen einzutauchen!

Um dabei das ein oder andere Fettnäpfchen zu vermeiden, ist es allerdings ratsam, sich vorher schon über Verhaltensweisen und Sitten des jeweiligen Urlaubsziels zu erkundigen:
Kaugummi kauen in Singapur oder Schnäuzen in China sollte man beispielsweise lieber lassen.


Was es außerdem zu vermeiden gilt:

  • Victory-Zeichen in Australien: Mit dem Handrücken zum Publikum bedeutet das Peace-Zeichen sowas wie der ausgestreckte Mittelfinger hierzulande.
  • Blickkontakt in Afrika: in vielen afrikanischen Ländern gilt es als unhöflich seinem Gegenüber lange in die Augen zu schauen.
  • Die Linke Hand in Indien: Da die linke Hand dort traditionell der Körperpflege dient, gilt sie als unrein. Zum Überreichen von Gegenständen sollte daher lieber die rechte Hand benutzt werden.
  • „Ciao“ in Italien: Auch wenn es die bekannteste Grußformel ist, sollte sie nur bei Freunden angewendet werden. Für die Begrüßung von Fremden ist sie nicht angemessen.
  • Zustimmend nicken in Griechenland und Bulgarien: Nicken bedeutet dort „Nein“ und Kopfschütteln „Ja“ – also genau andersherum als bei uns.