Angebliche Heilerin bringt Seniorin um 60.000 Euro

Geld und Schmuck im Wert von 60.000 Euro hat eine Betrügerin einer Seniorin in Ingolstadt abgenommen. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise. Passiert ist das Ganze bereits am Dienstagvormittag gegen 11 Uhr. Die 63-jährige wurde vor einem Supermarkt in der Weningstraße von einer angeblichen „Heilerin“ angesprochen. Diese meinte, die Frau würde an einer „schwarzen Krankheit“ leiden und all ihre Wertsachen wären deshalb verflucht. Die Rentnerin stellte sich als abergläubisch genug heraus, dass sie sich dazu überreden ließ, Schmuck und Bargeld im Wert von fast 60. 000 Euro aus ihrer Wohnung zu holen und der Frau zu Ritualzwecken vorzulegen. Diese wickelte alles in ein Tuch, sprach ein paar Beschwörungsformeln- die russisch klangen- und tauschte das Paket mit einer Kopie, die sie der Rentnerin mit dem Hinweis übergab, es nun einige Tage unter dem Bett zu lagern. Erst am nächsten Tag öffnete die Frau das Paket und sah, dass der Inhalt nur aus Papierschnipseln bestand.
Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die relevante Hinweise zur Tat oder der Tatverdächtigen geben können, sich unter der Telefonnummer 0841/9343-0 zu melden.
Personenbeschreibung der Tatverdächtigen:
– weiblich
– slawisches Erscheinungsbild
– 35 – 40 Jahre alt
– ca. 165 cm groß
– spricht russisch
– bekleidet mit grauer Mütze, grauer Daunenjacke, grauer Jogginghose