Audi: Prozess gegen Ex-Chef Stadler frühestens im Herbst

Vor einem halben Jahr hat die Münchner Staatsanwaltschaft den damaligen Audi-Chef Rupert Stadler wegen der Diesel-Affäre angeklagt – aber einen Prozess gab es bisher nicht. Wenn das Landgericht die Anklage zulassen sollte, dann ist mit einer Eröffnung der Hauptverhandlung nach derzeitigem Stand nicht vor Herbst zu rechnen, schreibt der Donaukurier. Bis Ende Februar haben die Verteidiger Stadlers noch Zeit für eine Stellungnahme. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Betrug, mittelbare Falschbeurkundung und strafbare Werbung vor. Stadler soll spätestens Ende September 2015 von den Abgas-Manipulationen bei Audi-Dieselmotoren gewusst, aber den Verkauf trotzdem nicht verhindert haben.