Audi: Stadler in Untersuchungshaft

Audi-Vorstandschef Rupert Stadler sitzt in Untersuchungshaft.Das hat die Staatsanwaltschaft München II heute mitgeteilt. Der 55jährige ist am Morgen festgenommen und einer Ermittlungsrichterin vorgeführt worden. Wegen Verdunkelungsgefahr ordnete sie den Vollzug der Untersuchungshaft an. Die Staatsanwaltschaft München II wirft Stadler Betrug und mittelbare Falschbeurkundung vor. Erst in der vergangenen Woche hatten die Ermittler ein Verfahren gegen Stadler und ein weiteres Mitglied des Vorstandes eingeleitet. Nach Informationen der SZ haben die Beamten bei früheren Razzien eine Mail gefunden, die Stadler Ende 2015 über die Betrugssoftware informiert hatte. Er habe danach noch den Verkauf von solchen Dieselautos billigend in Kauf genommen, das sei Betrug am Kunden.