Behinderungen wegen sogenannter „Spülbohrungen“

Das Ingolstädter Stromnetz wird ausgebaut – das hat ab Montag allerdings auch Auswirkungen auf den Verkehr. An mehreren wichtigen Straßenknotenpunkten werden dann sogenannte „Spülbohrungen“ durchgeführt. Die Stadtwerke bauen eine große Mittelspannungstrasse, die auf vier Kilometern Länge die Umspannwerke Mitte und Richard-Wagner-Straße verbinden wird. Damit soll das Ingolstädter Stromnetz auf künftige Herausforderungen wie E-Mobilität und Zubau der erneuerbaren Energien vorbereitet werden. Betroffen von den Bohrungen in den nächsten Wochen sind die Kreuzungen Heydeck- und Hindenburgstraße mit der Östlichen Ringstraße sowie Gaimersheimer- und Permoser Straße mit der Richard-Wagner-Straße.
Insgesamt fünf Wochen sind für die Baumaßnahmen eingeplant.