Beilngries: Einbruch war Versicherungsbetrug

Nach zwei Jahren hat die Beilngrieser Polizei einen Versicherungsbetrug aufgeklärt, der als Einbruch getarnt war.  Eine Hausbesitzerin aus dem östlichen Landkreis Eichstätt hatte sich im April 2015 gemeldet. Diebe hätten bei ihr mehr als 20.000 Euro Beute gemacht. Zwei Jahre lang ermittelte ein Sachbearbeiter der Inspektion Beilngries Der stieß auf immer mehr Ungereimtheiten. Gestern schließlich wurde das Haus in den frühen Morgenstunden durchsucht. Dabei fanden die Polizisten Wertgegenstände, die eigentlich als gestohlen gemeldet waren. Die Betrügerin zeigte sich geständig.  Sie hatte aus Geldmangel gehandelt. Sie muss sich jetzt wegen Vortäuschens einer Straftat und Versicherungsbetrug verantworten.