Böllerei sorgt für Feinstaub-Rekord

Man ist es ja gewohnt: Beim Silvester-Feuerwerk vernebelt sich die Luft relativ schnell. Schuld daran sind Feinstaub-Partikel von Raketen und Böllern. Ingolstadt ist zum Jahreswechsel beim Feinstaub Spitzenreiter in ganz Bayern gewesen. Das berichtet der Donaukurier. Laut Messwerte des Bayerischen Landesamts für Umwelt meldete die Messstation an der Münchener Straße an Neujahr einen Spitzenwert von 260 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Keine andere Stadt in Bayern erreichte derartige Werte, meistens lagen diese unter Hundert.