Ehemaliger Kassier muss nicht ins Gefängnis

Ein ehemaliger Kassier eines Eichstätter Konzertvereins muss nun doch nicht hinter Gitter. Im Berufungsprozess vor dem Landgericht Ingolstadt wurde das Urteil des Amtsgerichts von vor über zwei Jahren revidiert. Der 34-Jährige wurde nun zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Ursprünglich wäre er für zwei Jahre und drei Monate ins Gefängnis gewandert. Im wurde Untreue in 75 Fällen vorgeworfen, da er nach Überzeugung des Gerichts Geld des Vereins auf sein eigenes Konto eingezahlt hatte. Anders als beim ersten Prozess legte der Angeklagte gestern ein Geständnis ab. Deshalb wurde letztendlich auch eine mildere Strafe verhängt.