Eichstätt: Ermittlungen gegen Hanke eingestellt

Die Ermittlungen rund um den Finanzskandal im Bistum Eichstätt gehen weiter. Bischof Gregor Maria Hanke steht dabei nicht mehr unter Verdacht. Die Staatsanwaltschaft hatte nach einer Strafanzeige Vorermittlungen durchgeführt, die keine Spur ergeben hätten, so die Behörde im Donaukurier. Unterdessen bleibt weiter unklar, wann es zur Anklageerhebung kommt. Beim Finanzskandal im Bistum Eichstätt wurden Rücklagen in Höhe von über 50 Millionen Euro in hochriskante Immobilienprojekte in den USA gesteckt, ein Teil des Geldes ging verloren.