Eichstätt: Geburtshilfe vorerst geschlossen

Am Montag gehen in der Geburtshilfe-Station an der Klinik Eichstätt die Lichter aus. Auch in der Domstadt kämpft man mit dem Problem, das schon die Geburtsstation in Schrobenhausen lahmgelegt hat: Es fehlen Hebammen. Ab Montag kommender Woche erblicken für unbestimmte Zeit keine Kinder mehr das Licht der Welt in Eichstätt. Werdende Mütter müssen zum Beispiel auf das Krankenhaus in Kösching ausweichen. Bereits im Sommer musste die Geburtshilfe an der Eichstätter Klinik wegen Hebammen-Mangel kurzzeitig schließen.