Eichstätt/Kösching: Weniger Miese bei Kliniken

Gute Bilanz für die Kliniken im Altmühltal. Die beiden Krankenhäuser in Eichstätt und Kösching verzeichnen für das vergangene Jahr deutlich weniger Verlust. Unter Strich beträgt das Defizit 4,2 Millionen Euro, nachdem noch 2019 ein Minus von 6,6 Millionen ausgewiesen wurde. Der Grund ist ausgerechnet die Pandemie. Für Corona-Patienten freigehaltene Betten gab es nämlich eine Ausgleichszahlung. Außerdem konnte Geld aus dem Pflegebudget eingenommen werden. Da die Pandemie-Gelder wohl wieder ausbleiben, rechnen die Kliniken im Altmühltal künftig erneut mit deutlich mehr Verlust.