Eichstätt: Start der Abschiehaftanstalt verzögert sich

Ab Montag in einer Woche wird Eichstätt in den Fokus der Abschiebegegner rücken. Am 12. Juni nimmt nämlich die Abschiebehaftanstalt ihren Betrieb auf. Hier werden fast 100 Menschen auf ihre Ausreise warten. Eigentlich hätte das Gefängnis bereits gestern in Betrieb gehen sollen – allerdings sind noch nicht alle nötigen Arbeiten erledigt, so dass sich der Termin verschoben hat. Gestern hat außerdem eine Aktion des Eichstätter Bündnisses gegen Abschiebehaft stattgefunden: Rund 40 Menschen haben sich schwarz gekleidet vor der Anstalt versammelt und eine Stunde lang schweigend in deren Richtung geschaut. Damit wollten sie ein Zeichen setzen: Sie haben somit symbolisch die Menschenrechte „beerdigt“.