Eichstätt: Taxifahrer erkennt Betrugsversuch

Einem aufmerksamen Taxifahrer ist es zu verdanken, dass es nach einem sogenannten Schockanruf zu keiner Geldübergabe kam. Er hatte gestern in Eichstätt eine Frau zu ihrer Bank gefahren. Im Gespräch erfuhr er, dass die 91-Jährige angeblich von ihrer Tochter angerufen worden war, die einen Unfall hatte und nun 50.000 Euro, sowie Gold und Schmuck benötige. Der Taxifahrer wurde hellhörig und erkannte, dass es sich dabei um einen Enkeltrick handelte. Er fuhr die Dame direkt zur Polizei, damit sie den Betrugsversuch melden konnte. Wie man sich am besten bei solchen Betrugsanrufen verhält, können Sie hire nachlesen:

Die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt gibt folgende Verhaltenstipps:

–        Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, ohne sich mit dem Namen zu melden!

–        Raten Sie nicht, wer am Telefon ist, sondern lassen Sie sich dessen Namen und Vornamen sagen!

–        Schreiben Sie sich die Telefonnummer auf, die in ihrem Display angezeigt wird!

–        Gehen Sie auf Anrufe mit finanziellen Forderungen nicht ein!

–        Legen Sie auf!

–        Besprechen Sie sich mit Ihren Familienangehörigen!

–        Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen!

–        Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt!