Eitensheim: Frontalzusammenstoss fordert Schwerverletzte

Großes Glück im Unglück hatte an Heilig Abend eine 39-jährige Autofahrerin auf der B13. Die Frau konnte nach einem Frontalzusammenstoss mit schweren Verletzungen aus ihrem völlig zerstörten Auto geborgen werden. Sie war am Nachmittag zwischen Gabel und Eitensheim unterwegs, als sie auf gerader Strecke aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort krachte sie mit ihrem Auto frontal in den Geländewagen eines 59-Jährigen. Die Unfallverusacherin wurde schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus gebracht. Ihr Unfallgegner kam mit einigen Knochenbrüchen davon.