Geisenfeld: Entlaufene Hunde

Zwei Fälle mit Hunden haben Rettungskräfte aus Geisenfeld gestern auf Trab gehalten.In Geisenfeld kam ein ausgebüxter Hund nicht mehr selbstständig aus der „Paar“ heraus.
Ein 31-jähriger Spaziergänger sprang daraufhin in den kleinen Nebenfluss der Donau und konnte den Hund retten. Sowohl der Hund als auch der Hunderetter wurden nicht verletzt. In Münchsmünster dagegen haben gleich zwei Hunde das Weite gesucht. Dabei haben sie eine 46-jährige, die mit ihren beiden Kindern unterwegs war, angegriffen. Eines der beiden Kinder wurde dabei durch einen der Hunde in die Hand gebissen. Daraufhin stüzten auch die anderen beiden Fahrradfahrer und zogen sich dabei leichte Schürfwunden zu. Auch ein mitgeführter Hund in einem Fahrradkorb wurde verletzt und musste in die Tierklinik. Die Personen wurden vor Ort versorgt, mussten jedoch nicht ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Besitzer der Hunde.