Heftige Corona-Delle beim Klinikum

Die Pandemie hat in vielen Branchen für Umsatzeinbrüche gesorgt. Auch das Klinikum Ingolstadt ist davon nicht verschont geblieben. Auf der gestrigen Aufsichtsrats-Sitzung wurde bekannt, dass dem Krankenhaus in diesem Jahr rund 13 Millionen Euro Umsatz durch die Lappen gehen. Grund dafür sind coronabedingte Bettenschließungen oder ausgefallene Operationen. Auch die zuletzt wegen des Ukraine-Konflikts gestiegenen Kosten machen den Finanzen des Ingolstädter Klinikums zu schaffen.