Ingolstadt/A 9: Unausgeschlafen und zu schnell unterwegs

Satte 9.000 Euro Bußgeld muss ein LKW-Fahrer zahlen, weil er zu lange und zu schnell unterwegs war. Der 56-jährige war mit Schweinehälften von den Niederlanden nach Griechenland unterwegs als er auf der A 9 bei Ingolstadt Nord gestoppt wurde. Bei der Auswertung des digitalen Kontrollgerätes sah man, dass er schon länger ohne gesteckte Fahrerkarte und öfter zu schnell unterwegs war. Den gravierendsten Verstoß beging er, als er 50 Stunden auf der Straße war mit insgesamt nur 5 Stunden Pause. Weil der 56-jährige außerdem seit 4 Wochen keine Wochenruhezeit von mindestens 45-Stunden eingebracht hatte, wurde eine solche angeordnet. Deshalb wurde von der Spedition aus Zypern, ein Ersatzfahrer organisiert, der den Sattelzug übernahm.