Ingolstadt: Alkohol im Blut und Auto überladen

Für einen Serben endete die Fahrt gestern auf A 9 Höhe Ingolstadt Nord. Der Fahrer eines Kleintransporters war in Richtung München unterwegs und nutzte in Schlangenlinien alle drei Fahrspuren. Die Polizei stoppte schließlich den 31-Jährigen, der Alkomat zeigte einen Wert von über zwei Promille. Außerdem war der Kleintransporter um fast 40 Prozent überladen. Statt der erlaubten dreieinhalb Tonnen brachte der Wagen rund 5 Tonnen auf die Waage. Es musste ein Ersatzfahrzeug für die Umladung her, der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.