Ingolstadt: Angeklagte schweigt vorerst

Zum Prozessauftakt wegen Totschlags hat die Angeklagte heute vor dem Ingolstädter Landgericht geschwiegen. Ihre Verteidigerin kündigte aber ein Statement am zweiten Verhandlungstag morgen an. Unterdessen nutzte das Gericht den Termin heute Vormittag, um den Notruf aus der Nacht im Dezember vergangenen Jahres anzuhören. Wie berichtet hatte die 30-jährige Angeklagte selbst die Polizei gerufen. Sie soll ihren Lebensgefährten in einem Haus in Bittenbrunn im Streit erstochen haben. Ein Urteil soll in zwei Wochen fallen.