Ingolstadt/Audi: 800.000 Euro für Flutopfer

Die diesjährige Weihnachtsspende der Audi-Mitarbeiter geht an die Flutopfer in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Südbayern. Von den Audianern kamen insgesamt 416.000 Euro zusammen, das Unternehmen stockte den Betrag auf 800.000 auf. Neben der Soforthilfe wolle man gerade auch den langfristigen Wiederaufbau in den Hochwasserregionen weiter voranbringen, heißt es in einer Pressemeldung. Von Ende Juli bis Mitte September beteiligten sich rund 4.000 Mitarbeiter aus Ingolstadt und Neckarsulm. Darüber hinaus engagierten sich viele der Mitarbeitenden auch privat – sowohl mit finanzieller als auch mit tatkräftiger Hilfe vor Ort. Neben Geld für Wohlfahrtsoganisationen sollen unter anderem Kindergärten saniert, Sportvereine und die Lebensrettungsgesellschaft unterstützt werden. Auch Hospiz- und Bürgervereine bekommen einen Teil.