Ingolstadt: Audi-Chef Duesmann blickt optimistisch in die Zukunft

Audi-Chef Markus Duesmann will bis zum Herbst die Kurzarbeit für alle Mitarbeiter im Konzern beenden, das hat er im Rahmen einer Online-Diskussion mit Bayerns Ministerpräsident Markus Söder auf „Focus Online“ gesagt. Derzeit seien noch 15 000 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Duesmann verbreitete außerdem Optimismus: So denke er nicht, dass die deutsche Autoindustrie im Bezug auf Zukunftstechnologien wie Elektroautos und autonomem Fahren die Lufthoheit verloren habe. Ministerpräsident Söder sagte, dass er sich weniger Sorgen um die Autokonzerne als um die Zulieferer mache.