Ingolstadt: Audi fährt Produktion herunter

Die VW-Tochter Audi fährt ihre Werke in Ingolstadt, Neckarsulm, Belgien, Mexiko und Ungarn bis Ende dieser Woche schrittweise komplett herunter. Angesichts der deutlich verschlechterten Absatzlage und der sich abzeichnenden Unsicherheit der Teileversorgung der Werke «wird es an den meisten Standorten des Volkswagen-Konzerns zu Produktionsunterbrechungen kommen», teilte Audi am Dienstag mit.

Produktions- und Logistikvorstand Peter Kössler sagte: «Die aktuelle Lage zwingt uns nun zu den angekündigten Maßnahmen und wird uns weiterhin viel Flexibilität und Solidarität abverlangen.» Ab kommendem Montag solle die Produktion in diesen Werken stehen, denn das Coronavirus breite sich in Europa und vielen Ländern der Welt aus. Der Schritt sei mit dem Betriebsrat und dem Volkswagen-Konzern abgestimmt. In den deutschen Audi-Fabriken arbeiten rund 60 000 Beschäftigte.

Noch mehr Infos rund um das Corona-Virus und die Maßnahmen in unserer Region finden Sie hier.

Quelle: dpa