Ingolstadt: Audi gibt Zusage an ukrainische Partner

Audi wird weiterhin durch fehlende Komponenten ausgebremst. Fehlende Transporte aus dem derzeit coronageplgten China und Ausfälle durch den Ukraine-Krieg behindern die Produktion. Dennoch will der Ingolstädter Automobilhersteller an den Partnern aus dem Kriegsgebiet festghalten. Das sagte Aufi-Chef Duesmann am Rande eines Wirtschaftsgipfels nin München. Es sei absolut bewundernswert, wie ukrainische Zulieferer unter hohem Risiko arbeiten und rund die Hälfte der Produktion gewährleisten können, so Duessmann. Audi werde nach der kurzzeitigen Verlagerung auf Produktionsstätten in anderen Ländern langfristig weiter mit ihnen zusammenarbeiten.