Ingolstadt: Audi – positive Bilanz im Schatten von Corona und Ukraine-Krieg

Eine insgesamt positives Jahr 2021 – das ist die Bilanz von Audi-Chef Markus Duesmann auf der heutigen Jahrespressekonferenz. Der Ingolstädter Auto-Konzern kann für das vergangene Jahr Umsatzerlöse von rund 53 Milliarden Euro vorweisen – ein Plus von rund 6 Prozent. Trotz Halbleiterengpässen lagen die Auslieferungen 2021 mit 1,68 Millionen Autos annähernd auf Vorjahresniveau. Audi-Finanzvorstand Jürgen Rittersberger ging auch auf Konsequenzen aus dem Ukraine-Krieg ein: Alle Lieferungen nach Russland wurden bis auf weiteres gestoppt, derzeit seien die Lieferketten aus der Ukraine erheblich gestört. Eine Prognose für das laufende Jahr könne derzeit aufgrund des Krieges nicht abgegeben werden, so Rittersberger.