Ingolstadt: Audi ruft „Jahr des Aufbruchs“ aus

Neue Produktionsanläufe im Drei-Wochen-Takt, neue Segmente und Antriebstechnologien, neue Organisationsstrukturen: So will Audi sich aus der Dieselkrise arbeiten und vor allem die Elektromobilität vorantreiben. Auf der Hauptversammlung heute kündigte Audi-Vorstandsvorsitzende Rupert Stadler, so wörtlich, ein Modellfeuerwerk an. Die Strategie „Audi.Vorsprung. 2025“ sieht vor, bis 2025 mindestens 800.000 E-Audis zu verkaufen. Mit den neuen Plänen ist der Dieselskandal aber noch lange nicht ausgestanden. Erst gestern wurden Auffälligkeiten bekannt, die darauf hinweisen, dass Audi noch immer Schummelsoftware verbaut. Die Auslieferungen der aktuellen A6 und A7-Modelle wurde daraufhin gestoppt, das Kraftfahrtbundesamt ermittelt.