Ingolstadt: Audi zieht bei A6 und A7 die Notbremse

Zu den neuen Manipulationsvorwürfen bei Audi hat das Unternehmen jetzt eine eigene Pressemitteilung veröffentlicht. Demnach seien im Rahmen der internen Aufklärung Auffälligkeiten in der Diesel-Software festgestellt worden, die in den aktuellen Modelle A6 und A7 eingebaut sind. Betroffen sind weltweit rund 60.000 Fahrzeuge. Dies sei dem Kraftfahrtbundesamt und der Luxemburgischen Zulassungsbehörde mitgeteilt worden. Die Auslieferungen wurden gestoppt. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat eine amtliche Anhörung eingeleitet.