Ingolstadt: Berufung nach Facebook-Post zurückgezogen

Der Berufungs-Prozess vor dem Landgericht Ingolstadt um verfassungswidrige Facebook-Posts ist gestern schneller vorbei gewesen, als gedacht. Der 46-jährige Verurteilte aus dem Kreis Pfaffenhofen zog seine Berufung letztendlich zurück. Der Richter hatte ihm zuvor signalisiert, dass diese sowieso keinen Aussicht auf Erfolg hatte. Der Mann hatte Bilder in Facebook gepostet, auf denen unter anderem Hakenkreuze zu sehen waren. Dafür wurde er vor dem Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 450 Euro verurteilt, die er jetzt auch bezahlt.