Ingolstadt: Bewährungsstrafen nach Verfolgungsjagd

Hetzjagden auf Menschen, das geht gar nicht. Mit diesen Worten verurteilte das Amtsgericht Ingolstadt gestern zwei junge Männer. Die Fußballfans hatten vor zwei Jahren am Rande des Spiels gegen Regensburg in Ringsee Zivilpolizisten verfolgt und mit Gegenständen beworfen. Die Staatsanwaltschaft hatte für die FCI-Anhänger Freiheitsstrafen ohne Bewährung gefordert. Das Jugendschöffengericht urteilte milder: Zwei Angeklagte wurden wegen Landfriedensbruchs zu einer geringen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt, der dritte wurde freigesprochen.