Ingolstadt: Erfolgreiches Berufungsverfahren

Der Berufungsprozess gegen einen Brandstifter am Ingolstädter Landgericht ist mit einer zweijährigen Bewährungsstrafe geendet. Damit konnte der 20-Jährige Afghane das Gericht als freier Mann verlassen. Der Mann hatte im Juli vergangenen Jahres in der Asylbewerberunterkunft in Geisenfeld ein Sofa angezündet.
Außerdem schlug er einen Mithäftling. Wie berichtet, war er davor zu einer Jugendstrafe von 2 Jahren und 2 Monaten verurteilt worden. Damit konnte in dem Berufungsprozess das Strafmaß reduziert werden. Auflagen erhielt der 20-Jährige ebenfalls: er muss sich um Arbeit und einen Therapieplatz wegen seiner Alkoholsucht bemühen.