Ingolstadt: Fahrraddiebstähle um 60% gestiegen

Wenn ein Fahrrad geklaut wird, dann ist es meist für immer weg. Gerade einmal 6% der gestohlenen Räder wurden 2016 in Ingolstadt wieder gefunden. Eine alamierende Quote. 2015 wurden im Stadtgebiet Ingolstadt und Umgebung 714 Fahrraddiebstähle registriert. 2016 waren es bereits 1.163 Fälle- fast 60% mehr.

Deshalb hat die Polizei Ingolstadt eine neue Ermittlungsgruppe gegründet. Seit einem Monat sind fünf Beamte nur für Fahrraddiebstähle zuständig. Das Ziel: Die Aufklärungsquote erhöhen und Fahrraddiebe abschrecken. Die Polizisten suchen nicht nur nach den gestohlenen Bikes, sondern kontrollieren verdächtige Radfahrer oder suchen auf Flohmarkten nach Hehlerware.

Als Fahrradbesitzer sollte man folgende Tipps berücksichtigen:

  1. Ein sicheres Schloss: Zu empfehlen sind Ketten-, Bügel-, und Faltschlösser. Sie sind sehr stabil und schwer zu knacken.
  2. ANsperren, nicht nur ABsperren: Schließen Sie ihr Rad mit dem Rahmen an einen Fahrradständer, Masten oder eine Straßenlaterne. Schließen Sie ihr Fahrrad nur über Vorder- oder Hinterrad ab, kann es einfach weggetragen werden.
  3. Fahrrad an öffentlichen Plätzen abstellen: Diebe wollen unbemerkt bleiben und knacken meistens Fahrräder in abgelegenen Seitenstraßen. Steht das Fahrrad an belebten Plätzen, ist eher unwahrscheinlich, dass es tagsüber geklaut wird.
  4. Fahrrad zu Hause sichern: Diebe klauen gezielt Fahrräder aus Kellerabteilen. Deshalb das Rad auch im eigenen Keller ansperren.
  5. Beim Kauf wichtige Details notieren: Schreiben Sie sich Rahmennummer, Farbe, auffällige Details und Markennamen auf oder besorgen Sie sich gleich einen Fahrradpass: den gibt es bei der Polizei, online zum ausdrucken oder als App.
  6. Fahrrad codieren: Bei der Polizei und Händlern können Sie ihr Fahrrad zudem noch codieren lassen. Der Code wird auf dem Rahmen eingraviert. Er inhält verschlüsselte Daten vom Besitzer, wie Wohnort und Name. Eine Codierung kostet ca. 15€ aufwärts.
  7. Kaufen Sie sich ein unaufälliges Fahrrad: Viele Fahrradhersteller bieten ihre Modelle auch ohne Markennamen an. Somit ist nicht auf dem ersten Blick erkennbar, ob das Fahrrad wertvoll ist.
  8. Stellen Sie ihr Rad immer an unterschiedlichen Plätzen ab: Viele professionelle Diebe beobachten Abstellplätze über längere Zeit. Deshalb sollten Sie ihr Fahrrad an verschiedenen Stellen anketten, damit der Täter den Diebstahl nicht planen kann.