Ingolstadt: Forschungsarbeit wird beschleunigt

Trotz Corona und Wirtschaftskrise – die Forschung in Bayern wird weiter vorangetrieben. Das sagte Wissenschaftsminister Bernd Sibler heute am Rande seines Besuchs auf dem Testgelände der technischen Hochschule Ingolstadt. Dort werden gerade Versuche mit autonomen Fahrzeugen unter realen Verkehrsbedingungen durchgeführt. Im Augenblick gebe es eher das Problem, die vielen Stellen richtig zu besetzen. Da helfe die augenblickliche Situation vielleicht, ein paar mehr Bewerbungen zu bekommen. Die Staatsregierung werde im Bereich Forschung eher beschleunigen, um die Zukunft zu sichern. Vor allem der Forschungsstandort an der THI Ingolstadt wird mit den Mitteln der Regierung ausgebaut. Ingolstadt gilt als sogenannter bayerischer Mobiltätsknoten. Bis 2025 sollen die Professuren im Bereich künstliche Intelligenz von derzeit 30 auf 100 erweitert werden.