Ingolstadt: Freiheitsstrafe im Raserprozess

Urteil im Ingolstädter Raserprozess: Der Angeklagte ist heute zu 3 Jahren und 6 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das Gericht sah den Vorwurf des Totschlags nicht erfüllt, dafür aber ein verbotenes Autorennen mit Todesfolge. Der junge Mann hatte Oktober 2019 auf der A9 bei Ingolstadt ein vorausfahrendes Auto mit über 200 Km/h gerammt haben. Dessen 22-jährige Fahrer war sofort tot. Die Staatsanwaltschaft hatte acht Jahre Gefängnis gefordert, die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert.