Ingolstadt: Gefängnisstrafe für Todesfahrer bestätigt

Der Fall um die Todesfahrt von Ilmmünster ist noch nicht abgeschlossen. Der 24-jährige Beschuldigte hat Revision vor dem Oberlandesgericht beantragt. Die wird jetzt geprüft. Bis dahin muss der Mann seine Haftstrafe nicht antreten. Das Landgericht hatte den Pfaffenhofener wegen fahrlässiger Tötung vor zwei Wochen zu eineinhalb Jahren verurteilt. Nach Überzeugung der Richter hatte der 24jährige vor zwei Jahren den Tod einer Autofahrerin verschuldet.