Ingolstadt: Grüne gegen Müll

Einmalprodukte haben durch die Corona-Pandemie wieder einen höheren Stellenwert eingenommen. So kann eine Ansteckung leicht verhindert werden. Der durch diese Produkte entstehende Müll ist den Grünen allerdings ein Dorn im Auge. Sie beantragen im Ingolstädter Stadtrat, konkrete Zahlen zum steigenden Müllaufkommen auszuwerten. Außerdem sollen Gegenmaßnahmen entwickelt und dem Bündnis „ZeroWasteCities“ beigetreten werden.