Ingolstadt: Gute Zwischenbilanz für Volksfest

Es ist die erste richtige Wies´n in der Region seit Beginn der Corona-Pandemie: Das Ingolstädter Pfingtsvolksfest. Heute haben die Schausteller eine überwiegend positive Halbzeitbilanz gezogen. Mehr Besucher als vor der Pandemie sind bisher gekommen. Allerdings ist der Getränke-Ausstoß erheblich zurückgegangen. Der Grund: Es gibt keine Zelte, sondern nur Biergärten mit weitaus weniger Sitzplätzen. Kulturamtsleiter Tobias Klein erklärte, das sei leider nicht mehr anders gegangen, denn es wurde noch im Lockdown geplant. Künftig werde aber wieder mit Zelten geplant, so Klein. Das Pfingstvolksfest dauert noch bis zum Sonntag, morgen Abend wird es nach Anbruch der Dunkelheit auch wieder ein Feuerwerk geben.