Ingolstadt: Haushaltsplanung deutlich höher

Die Stadt Ingolstadt muss in diesem Jahr deutlich mehr Geld ausgegeben, als angenommen. Der Finanzausschuss hat gestern einen Nachtragshaushalt auf den Weg gebracht. Das Volumen steigt um knapp 23 Millionen auf insgesamt fast 551 Millionen Euro. Gründe dafür sind vor allem Mehrausgaben wegen der Corona Pandemie. Trotz Mehrausgaben rechnet die Stadt aber auch mit höheren Einnahmen bei der Gewerbesteuer von fast 20 Millionen Euro. Der Ingolstädter Stadtrat entscheidet voraussichtlich kommende Woche über den höheren Haushalt.