Ingolstadt: Hürden für die Landesgartenschau

100.000 Besucher haben die Landesgartenschau in Ingolstadt bisher besucht – doch es könnten deutlich mehr sein. Dieser Meinung ist der Geschäftsführer Thomas Hehl im Donaukurier. Er sieht die Hürden wegen Corona als sehr hoch an, Besucher müssen sich anmelden und pro Tag dürfen maximal 5.500 Menschen auf das Gelände. Dadurch gehen den Veranstaltern auch wichtige Einnahmen verloren. Im Raum steht, dass die Landesgartenschau aktuell ein Minus von 10 Millionen Euro einfährt.