Ingolstadt: IG Metall zieht Corona-Zwischenbilanz

Die IG Metall Ingolstadt hat eine Corona-Zwischenbilanz gezogen. Laut der Gewerkschaft befinden oder befanden sich 46 Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie in der Region Ingolstadt in Kurzarbeit. n In 32 dieser Unternehmen konnte eine Betriebsvereinbarung zur Kurzarbeit geschlossen werden. Diese sichert den Beschäftigten eine Aufstockung auf durchschnittlich 85%. Die IG Metall Ingolstadt konnte durch den Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen in der Krise für 47.000 Beschäftigte eine Beschäftigungssicherung erwirken. Nach Auffassung der Gewerkschaft wird es keine zeitnahe Entspannung auf dem Arbeitsmarkt geben.