Ingolstadt: Keine wilden Tiere in städtischen Zirkussen

Wilde Bestien, die zu Schmusekätzchen werden – wer so etwas sehen will, ist im Zirkus richtig. Der Veranstaltungausschuss der Stadt Ingolstadt hat nun jedoch beschlossen, dass es auf städtischem Boden keine Wildtiere mehr geben soll. Es sei nicht mehr zeitgemäß Elefanten, Tiger und Co. in fahrenden Zirkussen unterzubringen. Organisatoren sollten in Zukunft auf privates Gelände oder Flächen außerhalb der Stadt zurückgreifen. Das Verbot würde jedoch nicht für schon geplante Veranstaltungen gelten – zudem muss noch der Stadtrat darüber abstimmen.