Ingolstadt: KiTa-Prämie sorgt für Wirbel

Die Stadt Ingolstadt geht bei der Suche nach Erzieherinnen für KiTas und Kindergärten einen ungewöhnlichen Weg. Der Personalausschuss hat jetzt einstimmig Prämienzahlungen auf den Weg gebracht. Erzieherinnen, die zu einer KiTa nach Ingolstadt wechseln, bekommen einmalig 3.600 Euro. Für Kinderpflegerinnen gibt es 1.800 Euro. Zwar sind Fachkräfte aus den benachbarten Landkreisen von der Prämie ausgeschlossen. Trotzdem hagelt es Kritik. Den Vorstoß Ingolstadts mit der KiTa-Prämie halten die Bürgermeister von Pfaffenhofen und Abensberg für so wörtlich „hochgradig unsolidarisch“ und „unkollegial“.