Ingolstadt: Krankhafte Eifersucht hat zur Wahnsinnstat geführt

Sie hat ihren Freund aus Eifersucht mit kochend heißem Wasser übergossen, dabei kam dieser ums Leben. Deshalb muss sich eine 57-Jährige Frau aus Geisenfeld seit vergangener Woche auch vor dem Ingolstädter Landgericht verantworten. Gestern hat eine enge Freundin der Angeklagten ausgesagt.
Sie meinte, dass die 57-Jährige ihren Freund immer wieder einer Affäre bezichtigt hatte. Beweise gab es dafür keine, doch die eifersüchtige Frau ließ sich dennoch nicht überzeugen und steigerte sich immer weiter hinein. In den nächsten Prozesstagen soll es um den geistigen Gesundheitszustand der Geisenfelderin gehen. Das Gericht muss unter anderem entscheiden, ob die Frau ins Gefängnis oder in eine psychiatrische Anstalt soll.