Ingolstadt: Marathonsitzung im Stadtrat

Eine 60- Punkte-Tagesordnung hat der Ingolstädter Stadtrat am Nachmittag vor sich. Allein aus den Parteien liegen 27 Anträge vor. Die reichen von Verbesserungen im Radverkehr, über ein Denkmal für Opfer des Nationalsozialismus bis hin zu einem Naturmonument Donauwald. Außerdem geht es um den öffentlichen Nahverkehr. Die geplanten Verbesserungen im Busverkehr müssen verschoben werden, aus finanziellen Gründen. Das Thema Geld wird auch in Zukunft eine größere Rolle spielen, sagt Oberbürgermeister Christian Scharpf. Die fetten Jahre sind vorbei, nicht nur coronabedingt, das hat schon früher angefangen. Thema Gewerbesteuer, Dieselkrise, Technologietransfer und jetzt auch noch Corona, es komme ganz schön dick, so Scharpf. Die Tagesordnung gibt es auf der Internetseite der Stadt Ingolstadt, dann weiterklicken auf Rathaus, Politik, und Stadtrat. Die Sitzung beginnt um 15 Uhr, ist öffentlich und findet – wie in den Wochen zuvor – im Theater des Festsaals statt.