Ingolstadt: Mehr Arbeit für Bahnhofsmission

Die Ingolstädter Bahnhofsmission kann sich nicht über Arbeitsmangel beschweren. Im vergangenen Jahr haben noch mehr Menschen am Hauptbahnhof die Hilfe der christilichen Einrichtung in Anspruch genommen. Insgesamt waren es über 6.300 Hilfesuchende und damit zweieinhalb Prozent mehr als noch 2015. Auch die Zahl der Hilfeleistungen stieg um rund fünf Prozent. Die Bahnhofsmission ist vorallem beim Ein- und Aussteigen und bei Auskünften behilflich. Aber auch für Getränke, Essen und Kleidung sorgen die ehrenamtlichen Mitarbeiter. Zur Zeit sind bei der Ingolstädter Bahnhofsmission 15 Helfer und drei Studenten im Einsatz.