Ingolstadt: Mutter mit Säugling aus der Donau gerettet – Verdacht auf versuchte Tötung

Eine Mutter ist mit ihrem Säugling heute Mittag in Ingolstadt aus der Donau gerettet worden. Die 34-jährige wurde unterhalb der Schillerbrücke von einem Jogger im Fluss entdeckt. Er und ein weiterer Mann konnten die beiden aus dem Wasser holen. Erst am Ufer sahen die beiden das Baby, die Frau hatte es unter der Jacke getragen. Das Kind war stark unterkühlt, die Mutter war unversehrt, befand sich aber in einem psychischen Aunsahmezustand. Das Baby wurde unter laufender ärztlicher Versorgung ins Klinikum gebracht und wird dort auf der Intensivstation behandelt.  Die Kripo Ingolstadt hat die Ermittlungen wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen.