Ingolstadt: OB Scharpf auf Stippvisite in Klinikum

Ingolstadts Oberbügermeister Christian Scharpf hat sich auf der Intensivstation des Klinikums ein Bild von der derzeit angespannten Situation gemacht. Dort hat er gestern mit Mitarbeitern gesprochen, die Corona-Patienten betreuen. Im Klinikum sind seit vielen Wochen mehr als eine von drei Intensivstationen mit schwerkranken Covid-19-Patienten belegt. Bis auf wenige Ausnahmen handelt es sich um Ungeimpfte. Aktuell werden im Klinikum 27 Covid-19-Patienten behandelt, von denen zwölf intensivmedizinische Versorgung benötigen. Ingolstadts Oberbügermeister Scharpf kritisierte bei seinem Besuch auch die Corona-Ampel: Diese bilde die Belastungssituation in den Krankenhäusern nur sehr unzureichend ab und würde die Menschen in der Region in falscher Sicherheit wiegen.