Ingolstadt: Personal in Krankenhäusern fehlt

Die Omikron-Welle macht sich mittlerweile in den Krankenhäusern in unserer Region bemerkbar. Weil das Personal wegen einer Infektion ausfällt, müssen einige Einrichtungen bereits ihren Betrieb einschränken. Laut Donaukurier musste eine private Klinik in Ingolstadt bereits die Hälfte der Betten stilllegen, weil die Patienten wegen des Personalengpasses nicht mehr versorgt werden können. Auch in den anderen Krankenhäusern wirkt sich der Mangel aus, allerdings noch nicht so drastisch. Im Klinikum Ingolstadt zum Beispiel sei die Zahl der infizierten Mitarbeiter laut dem Bericht in den vergangenen Tagen nicht deutlich angestiegen.