Ingolstadt: Planmäßige Klinikums-Sanierung

Alles planmäßig heißt es bei der Generalsanierung des Ingolstädter Klinikums. Und das sogar bei den Kosten, die bei anderen Bauvorhaben der Stadt in letzter Zeit immer wieder aus dem Ruder liefen. Das wurde auf der gestrigen Sitzung des Krankenhauszweckverbands bekannt. Der erste Baubschnitt im größten Krankenhaus der Region ist so gut wie fertig. Die zentralen Operationssäle und die Entbindungsstation sind bereits neu. Insgesamt kostet die Generalsanierung des Ingolstädter Klinikums um die 300 Millionen Euro.