Ingolstadt: Plasmazentrum öffnet wieder

Rund 3.300 Menschen spenden jedes Jahr Blutplasma in Ingolstadt. In den vergangenen sechs Wochen war das Plasmazentrum jedoch geschlossen. Dort ist in großem Umfang umgebaut und erneuert worden. Heute eröffnet es wieder offiziell, dazu ist auch Ingolstadts Bürgermeister Sepp Mißlbeck vor Ort. Blutplasma kann nicht künstlich hergestellt werden, deswegen sind die Medizin und die Pharmahersteller auf Spenden angewiesen. Der Festakt im Plasmazentrum Ingolstadt beginnt heute um 14 Uhr.